Über Bauchgefühle und andere komische Sachen.

Bauchgefühl? Was ist das? Ist das dieses komische Ziehen im Magen, das man in besonderen Situationen bekommt?
Ich habe keine Ahnung wie ich diesen Blogpost hier beginnen soll aber ihr habt gestern auf Instagram abgestimmt und 53% waren für diesen Beitrag hier. In meinem Kopf ist schon wieder so viel Gedankenchaos, dass ich nicht recht weiß, wie ich das ordnen soll aber so fangen doch die besten Texte an, oder?

Bist du ein Kopfmensch oder ein Bauchmensch?
Es ist doch so: Wenn dich etwas beschäftigt und du zum Beispiel eine Entscheidung treffen musst, gibt es immer ein Bauchgefühl und eine „Stimme“ im Kopf. Meistens denkt dein Kopf sehr logisch und erklärt dir die Sachen wie sie sind. Aber wenn dann ein Gefühl aus dem Bauch kommt, das etwas anderes deutet, eine Art Unbewusstes, dann wirst du unsicher.

HERZ VS. KOPF?

Das Bauchgefühl kommt übrigens, denke ich, nicht wirklich aus dem Bauch sondern direkt aus deinem Herzen. Es heißt ja immer Head vs. Heart und um genau soll es heute gehen.
Manchmal denkt man über Sachen nach und stellt sich Szenarien vor, die passieren könnten. Man überlegt und malt sich Dinge aus und meistens hat man dabei ein Gefühl. Die Frage ist nur: Ist das Gefühl aus dem Herzen wichtiger oder das aus dem Kopf? Welches lasse ich zu? Wenn man mich spontan fragen würde, dann würde ich immer sagen dass ich ein Herzensmensch bin. Ich überlege schon sehr viel aber ich gehe immer nach meinem Gefühl. Ich lasse mich immer von meinem Herzen leiten und denke selten logisch. Ob ich damit schon oft auf die Nase geflogen bin? Wahrscheinlich. Ob’s mich stört? Nein, nicht immer – das macht mich als Person immerhin aus. Aber manchmal wünschte ich, ich würde mehr nach meinem Kopf gehen.

Ich würde manchmal (aber nur manchmal) trotzdem gerne zu den Menschen gehören, die alles nur mit ihrem Gehirn entscheiden, um nicht verletzt zu werden.
Ist die Situation zu riskant? Dann lieber nichts riskieren.
Könnte ich auf die Nase fliegen? Dann lieber still sitzen.
Ist es möglich dass es mir danach schlecht geht? Dann eher nichts machen oder ändern.

Und wie ist das bei mir?
Ist die Situation riskant? Ja, könnte aber trotzdem gut werden.
Könnte ich auf die Nase fliegen? Wahrscheinlich, dafür weiß ich „was wäre wenn“.
Ist es möglich, dass es mir danach schlecht geht? Ja, es könnte aber auch möglich sein, dass ich danach glücklicher bin.

 

Ich denke, dass es wichtig ist, eine gute Balance zu finden.
Ich kenne Leute die nur mit ihrem Kopf entscheiden und ich denke mir jedes Mal wieder: HEY, riskier doch mal was! Du weißt nicht, wie es wäre, wenn du einmal nicht logisch denken würdest. Andererseits denke ich mir bei mir: Jetzt verlass dich nicht immer auf dein Herz, es gibt immerhin Leute die mit dem Kopf entscheiden und wenn ihr dann aufeinander trefft, KANN nur Chaos entstehen.
Ich weiß, der Beitrag hat wieder einmal keine roten Faden, der Faden ist eher bunt und hat viele Knoten aber alles in allem will ich euch trotzdem sagen: Ich denke, in menschlichen Sachen und Angelegenheiten, sollte man mit seinem Herzen „denken“. Wenn es um finanzielle Dinge oder „erwachsene“ Sachen wie Unizeug, Autos, usw. geht, wäre es vielleicht ratsamer den Kopf einzuschalten.

Gibt es etwas wofür du brennst? Dein Kopf sagt dir: Nein, mach’s lieber nicht, das konnte schief gehen, was würden die anderen denken, wen könnte ich verletzen, Blabla.
Dann versuche nächstes Mal doch einfach den Kopf auszuschalten und verlasse dich auf dein Bauchgefühl. Was macht dir Spaß? Was gibt dir das Gefühl am Leben zu sein? Was macht dich glücklich? Was sagt dein Herz? Go for it!

Wenn ich ein Kopfmensch wäre, würde ich nicht da stehen, wo ich jetzt stehe. Ich hätte vermutlich nie mit dem Bloggen angefangen, hätte viele Sachen verpasst und mir (um ehrlich zu sein) auch den ein oder anderen Herzschmerz erspart. Aber, wenn man nur auf seinen Kopf hört und nichts riskiert, wird man sich immer fragen was passiert wäre, wo man stehen würde und ob man nicht doch glücklicher werden könnte.

Ich weiß dass sich das ganze hier nach sehr viel Gedankenchaos anhört und ich kann das nur bestätigen, dass es in meinem Kopf so aussieht aber jetzt stellt euch mal vor wie es in meinem Herzen aussieht 😛

Alles in allem kann ich euch nur eines sagen:
Wenn es etwas gibt, was euch schon länger (oder auch seit kurzem erst) beschäftigt, dann versucht mal auf euer Herz zu hören und riskiert Dinge. Gibt es jemanden dem ihr etwas sagen wollt? Gibt es eine wichtige Entscheidung zu treffen? Gibt es etwas zu riskieren? DO IT! Ganz ehrlich, das Leben ist viel zu kurz um immer nur logisch zu denken und sich nie von seinen Gefühlen leiten zu lassen. Man will nicht sein ganzes Leben lang damit verbringen, sich zu fragen „was wäre wenn?“. Ich weiß dass es nicht immer leicht ist, vor allem wenn man etwas zu verlieren hat, aber meistens stehen die Chancen genau so gut (oder noch besser), dass es gut werden könnte und dass man glücklicher wird. Ich meine, wenn es einen schon beschäftigt, dann kann es nicht egal sein – und im Leben geht’s doch sowieso immer darum, glücklich zu sein.
Warum also nicht mal anders denken und sich vom Leben überraschen lassen?
Sicher bin ich schon öfter auf die Nase damit geflogen aber besser auf die Nase fliegen und eine Erfahrung machen, als sich ständig zu fragen was passiert wäre.

Es ist auch gut, mit dem Kopf zu denken aber meiner Meinung nach, sollte man das nicht immer machen. Ich meine .. bist du denn überhaupt glücklich wenn du nie auf dein Bauchgefühl vertraust?

Oktober 2, 2017

RELATED POSTS

3 Comments

  1. Antworten

    Sina

    Oktober 5, 2017

    Ich bin ein totaler Pessimist, aber auch ein Herzensmensch. Ich habe auf mein Herz gehört und wurde tatsächlich vom Leben wahnsinnig überrascht. Heute bin ich einfach nur unendlich dankbar so dumm gewesen zu sein und auf mein Herz gehört zu haben – manchmal lohnt sich das Risiko einfach ❤️

  2. Antworten

    Jessica

    Oktober 9, 2017

    Ich bin gerade durch die Instastory von Hello Pippa auf deinen Blog gestoßen und bin verliebt. Toller Blog, tolle Texte. Wir brauchen mehr Blogs wie deinen mit echten Gefühlen und Geschichten. Ich würde sagen ich bin mehr Herzmensch. So hab ich mir eine Olympus gekauft, obwohl die Sony klar besser gewesen wäre und auch praktischer, weil mein Freund auch eine Sony hat und man so Objektive hätte tauschen können. Aber ich hatte mich schon vollends in die Pen verliebt. Ich liebe sie immer noch. Manchmal versuche ich Entscheidungen mit dem Kolf zu treffen. Totale banale, wie die Frage was ich heute essen soll. Aber am Ende bin ich damit doch immer unzufrieden, weil ich mit dem Herzen ja etwas anderes wollte. Herz über Kopf.
    Liebe Grüße, Jessica | http://www.vintageherz.com

  3. Antworten

    Anne

    Oktober 16, 2017

    Liebe Antonia, ein schöner Post.Ich finde super, dass du deine Gedanken aufschreibst, wie sie dir in den Kopf kommen. Das macht den Text so schön authentisch.
    Ich bin eindeutig Kopfmensch und wäre gerne öfter mal Herzmensch! Behalt dir deine Gefühlsentscheidungen bei!
    Liebe Grüße Anne
    http://trustyourgut1.blogspot.de/

LEAVE A COMMENT