FOOD DIARY: LONDON EDITION

Ein Food Diary hat es bei mir noch nie gegeben aber da Peter und ich erst gestern aus London heimgekommen sind, und wir ziemlich viele und gute Sachen gegessen haben, dachte ich mir: jetzt ist der perfekte Zeitpunkt dafür! Wir haben tolle Restaurants gefunden und die will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Am besten ihr googelt dann einfach immer die Adresse und Öffnungszeiten, da viele ja ein paar Standorte haben.Und Achtung, Disclaimer: es ist nicht alles healthy aber warum auch? 😀 here we go!

Mittwoch, 28.11.2018

CAFE ÈLAN

 

Das Cafe Èlan ist wirklich so supersüß, wie es auf Fotos aussieht! Wir mussten zwar ein bisschen warten, bis wir einen Platz bekommen haben aber wir haben das Warten nicht bereut. Die Karte beinhaltet alles, was das Hipster-Blogger Herz begehrt und ich habe mich einfach wohlgefühlt!

Mittwochabend haben wir dann noch von unserem Airbnb aus, bei KFC bestellt 😛 Peter hat noch nie bei Kentucky Fried Chicken gegessen und wir beide hatten Bock auf etwas richtig Ungesundes. Da es nicht sehr fotogen ist, habe ich auch kein Foto gemacht 😀

 

Donnerstag, 29.11.2018

The Attendant

 

Das Attendant war bei uns gleich um die Ecke und was soll ich sagen? Der Hammer! Wir haben fast täglich ein Avocadobrot bestellt und das hier war eines der besten! Die Atmosphäre im Lokal ist super gemütlich und überall stehen Kakteen (heheee) und es ist einfach eine absolute Empfehlung!

 

 

Am Abend waren wir in einem Lokal das ich nicht wirklich empfehlen kann und es war eher eine spontane Entscheidung, deswegen sag ich euch gleich gar nicht wie es heißt, da es unwahrscheinlich ist, dass ihr dort mal vorbei kommt 😛

 

Freitag, 30. November 2018

Skygarden London (Darwin Brasserie)

 

Am Freitag habe ich im Skygarden in der Darwin Brasserien reserviert (schon fast ein Monat vorher) und dort ist es zwar ein bisschen teurer aber es war ein wahnsinnig schönes Erlebnis, da wir im 36. Stock gegessen haben und einen Blick über ganz London hatten! Peter hatte ein English Breakfast (war lecker!) und ich ein Avocadobrot (auch seeehr zu empfehlen!). Reserviert unbedingt schon früher einen Tisch und genießt den Ausblick! 🙂

 

 

Tower Bridge Weihnachtsmarkt

Nach dem Skygarden sind wir entlang der Themse, bei der Tower Bridge herumspaziert und haben auf der anderen Seite des Skygardens einen Weihnachtsmarkt entdeckt. Dort haben wir uns mit Churros (sooo gut!) und Cookies eingedeckt! Auch sehr zu empfehlen – gibt es aber leider nur zu Weihnachten.

Freitagabend haben wir schon wieder etwas bestellt, es war Pizza und sie war sehr gut aber ich weiß leider nicht mehr, wo das war.. ich war anscheinend im Food Coma 🙁

 

Samstag, 1. Dezember 2018

Five Guys

Am Samstag hatten wir Jahrestag und deswegen sind wir in unser Lieblings-Burger Lokal in London gegangen. Danach war uns natürlich schlecht, aber das gehört dazu und das war’s eindeutig wert! YESSS.

 

Doughnut Time

An diesem Stand sind wir schon am Vormittag vorbeigekommen und ich wollte unbedingt noch mal hin, deswegen haben wir den Jahrestag mit Donuts ausklingen lassen. Die waren perveeers! Danach war uns natürlich auch noch mal übel aber ich kann sie euch nur an’s Herz legen! Dort gibts wirklich die besten und ausgefallensten Donuts mit den coolsten Namen 😀 Hab ich auch schon öfter in London entdeckt! 🙂

 

Sonntag, 2. Dezember 2018

Grind Cafe

 

 

Nach den gestrigen Menüs brauchten wir dringend etwas Gesundes, deswegen haben wir schnell auf Instagram nach guten Cafes, rund um Covent Garden gesucht. Wir wurden relativ schnell fündig und sind zum Grind Cafe gefahren. Das Essen war leider auch ein bisschen teuer aber gleichzeitig auch wahnsinnig lecker, deswegen kann ich es euch sehr empfehlen!

Das war unser letzter richtiger Restaurantbesuch in London und ich hoffe euch gefallen die paar Tipps. Es ist jetzt kein riesiger Food Guide aber da wir ja trotzdem oft essen waren und es fast immer gut war, wollte ich das hier mit euch teilen! Viel Spaß! 🙂

 

 

 

 

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT