Studium: Die besten Tipps für Erstsemestrige.

Die besten Tipps für Erstsemestrige findet ihr hier!

Es ist September. Das heißt: es ist auch bald Oktober und DAS bedeutet, dass die Uni für die meisten wieder anfängt. Oder komplett neu beginnt. Da ich jetzt schon im siebten Semester bin, und quasi schon eine erfahrene Studentin bin, dachte ich mir, dass ich euch gerne Tipps für den Studienstart geben möchte. Tipps die ich selber gut gebraucht hätte 🙂




Die Studienzeit ist ja die schönste Zeit des Lebens heißt es. Und ich bin zwar erst 21 aber ich finde diese Zeit auch ganz wunderbar. Man kommt von der Schule in einen komplett neuen Lebensabschnitt. Man zieht (meistens) von Zuhause aus, lernt neue Menschen kennen und wird einfach selbstständig. 
Als ich vor drei Jahren nach Wien umgezogen bin, war für mich auch ALLES neu und am Anfang hat mir das ganz schöne Angst gemacht. Ehrlich gesagt ging es mir auch nicht zu 100% gut und ich ging immer nur für die Uni aus dem Haus. Erst als ich anfing, fort zu gehen, Kontakte zu knüpfen und das Leben zu genießen, ging es mir so richtig gut und die Phase hält bis heute noch an. Ich liebe es, so selbstständig zu sein, für mich selbst zu sorgen, auf der Uni alles zu organisieren und nicht mehr blöd in der Schule zu hocken. Aber kommen wir mal zu den Tipps, die ich jetzt für euch habe.

Keine Angst haben

Natürlich ist es ganz normal, dass man Angst hat. Die hatte ich auch. Alles ist neu, alles ist anders aber eben auch extrem aufregend. Das wichtigste ist: versucht euch euer neues Leben so gut es geht zu organisieren. Erkundigt euch bei älteren Studenten oder bei anderen Leuten über das Studium, sucht neue Freunde und habt einfach keine Angst. Es wird alles gut und auch wenn es am Anfang nicht so aussieht: das WIRD die beste Zeit eures Lebens!

Die ersten Schritte auf der Uni

Aller Anfang ist schwer und ich schwör’s euch: kein Student hatte gleich am ersten Tag den Durchblick für’s Studium. Bei beinahe jedem Studium sind alle Vorlesungen, Übungen und Prüfungen festgelegt und meistens könnt ihr selber entscheiden, wann ihr was macht. Was auch noch wichtig ist: bei fast jeder Uni gibt es einen Orientierungstag oder ein ganzes Wochenende. Da erhalten Erstsemestrige alle Infos und einen Überblick rund um das Studium. Auch Erstsemestrigen-Tutorien sind eine gute Möglichkeit, gut in das Studienleben zu finden und neue Kontakte zu knüpfen. Erkundigt euch am besten bei eurer Uni wann und wo so etwas stattfindet und habt keine Angst, hin zu gehen. Immerhin teilen alle Erstis dort das selbe Leid.

Wenn du einen Überblick über dein Studium haben möchtest, schau dir das Curriculum an. Am besten du googelst einfach zum Beispiel „Curriuculum Publizistik und Kommunikationswissenschaft Uni Wien“ oder „Curriculum Geographie Uni München“,.. dort bekommst du einen genauen Überblick über deine Lehrveranstaltungen und meistens wird dort auch erklärt, was die Abkürzungen (LV, VO, UE,..) bedeuten.




Am besten du googelst auch die Studienvertretung oder Fachschaft von deinem Studium. Dort auf der Homepage gibt es auch immer jede Menge Infos, die dir viel Nerven und Stress ersparen!

Die ersten Vorlesungen

Wenn man sich erst mal durch den Info Dschungel des Studiums gekämpft hat, und alle Termine und Orte herausgefunden hat, begibt man sich in die ersten Vorlesungen. Klar, so etwas ist ungewohnt, wenn man nur Lehrer in der Schule und keine Professoren an der Uni kennt. Manche Professoren reden sehr schnell, manche unglaublich langsam, die anderen reden wieder komplett gelangweilt und manche sind aber auch total auf Zack. Lasst euch nicht beirren, es ist ganz normal dass nicht alles so interessant ist aber das wichtigste ist, dass ihr dran bleibt. Am besten ihr nehmt etwas zu Schreiben und einen Block mit zu den Vorlesungen und schaut, dass ihr halbwegs aufpasst. Vor allem am Anfang des Studiums kann das wichtig sein.

Die ersten Prüfungen

Die meisten Prüfungen stehen gehen Ende des Semesters an beziehungsweise gibt es auch Prüfungen unter dem Semester. Meistens ist es so, dass es Prüfungswochen gibt, in denen man die Prüfungen schreiben kann. Man kann auch selber entscheiden wann man zu Prüfungen antritt, das muss nicht gleich beim ersten sein, das kann auch beim zweiten oder dritten Termin nach den Ferien sein. 

Der Umfang des Lernstoffes ist deutlich mehr als in der Schule, es gibt Prüfungen da muss man schon ein paar Wochen oder auch Monate vorher zu lernen beginnen, deswegen informiert euch am besten immer bei anderen Studenten. Ein heißer Tipp von mir sind Facebook Gruppen. Sucht doch einfach mal auf Facebook den Namen eurer Vorlesung + Uni oder den Namen eurer Prüfungen. Dann schickt eine Beitrittsanfrage und voilá ihr könnt euch mit anderen über die Vorlesung oder die Prüfung austauschen. Ich finde diese Gruppen wirklich extrem praktisch und verbringe vor Prüfungen die meiste Zeit dort!




Kontakte knüpfen

Eine Sache die mir schon immer schwer gefallen ist: fremde Leute ansprechen. Aber ich kann euch das nur empfehlen. Habt keine Scheu davor, jemanden in der Vorlesung oder bei einem Tutorium oder einem Kurs anzusprechen. Die meisten StudentInnen sind auch alleine dort und freuen sich bestimmt, neue Freunde zu finden. Ich weiß wie schwierig das ist aber ich bin mega froh, dass ich mich dann doch mal getraut habe! Denkt gar nicht viel darüber nach sondern just do it! 🙂

Ich weiß wie viel Information das auf einmal ist und wie schwer das alles sein kann aber ihr müsst einfach dranbleiben und Spaß haben. Wie gesagt: jeder Anfang ist schwer aber es zahlt sich auf alle Fälle aus! Ich wünsche euch einen wunderschönen Start in’s Unileben oder in’s neue Semester und ganz viel Spaaaß und Durchhaltevermögen!

 

 

 

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT