Pure Entspannung mit tollem Ausblick. – Übergossene Alm Resort ****S.

Letzte Woche durften Peter und ich vier Tage im Vier Sterne-Superior Hotel Übergossene Alm verbringen. Ein Hotel am Fuße des Hochkönigs. Klingt traumhaft, oder? War es auch.
Am Sonntagvormittag machten wir uns auf den Weg nach Dienten, wo die Übergossene Alm lag. Wir hatten einen breiten Weg vor uns aber die Vorfreude war größer als der Frust über die lange Fahrt.

Das Zimmer
Als wir angekommen sind, sind wir mit einem Sekt begrüßt worden und uns wurde gleich alles erklärt und gezeigt. Wir wurden auf’s Zimmer begleitet und waren überwältigt! Es war superschön eingerichtet und da wir ein Gartenzimmer hatten, mussten wir nur rausgehen und standen im „Garten“ – konnten also direkt in den Almsee oder den beheizten Teich springen! Es wartete auch eine kleine Aufmerksamkeit auf uns, nämlich frische Äpfel und kleine Snacks. Am coolsten fand ich auch dass man zwischen vier besonderen Kissen wählen konnte. Es gab eines für guten Schlaf, eines gegen Verspannung, eines das nach Wald duftete und noch ein ganz Besonderes (ich weiß leider nicht mehr genau was das war aber die Entscheidung fiel sehr schwer!).

Der Wellnessbereich
Nachdem wir es uns im Zimmer gemütlich gemacht haben, waren wir schon sehr auf den Wellnessbereich gespannt und deswegen sind wir dort gleich hingegangen.
Auf über 1.800 m² fanden wir den Wellnessbereich vor und wir konnten uns gar nicht entscheiden wo wir als erstes hingehen sollten. Es gibt ein eigenes Saunadörfl mit unzähligen verschiedenen Saunen, ein Dampfbad, einen Außenpool, einen Innenpool, ganz viele Plätze um sich auszuruhen und zu entspannen und den Bademantel, Handtücher und die passende Badetasche bekamen wir natürlich vom Hotel zur Verfügung gestellt!
Im Spa Bereich kann man sich auch massieren lassen oder einfach die verschiedensten Behandlungen in Anspruch nehmen. Die Auswahl war so riesig, ich hätte am liebsten alles gemacht!

Das Abendessen
Den restlichen Tag verbrachten wir also dort und wir waren dann wirklich tiefenentspannt. Wir mussten zwar beide lernen aber das war in so einem Ambiente ja wohl mehr als machbar! Der perfekte Abschluss des Tages war dann natürlich das 5-Gänge Abendessen. Zuerst ein Salat vom Buffet, Lachs, eine Suppe, Spargel mit Salzkartoffeln und eine leckere Erdbeercreme plus extra Eis vom Buffet standen auf dem Plan und es war wirklich der Traum. Jeden Abend gab es etwas anderes und auch die Qualität der Lebensmittel muss man hier erwähnen. Man wusste bei jedem Bissen woher das Fleisch / der Fisch / die Kartoffeln / der Salat kamen und wir genossen wirklich alles. Am ersten Abend war sogar auch ein Zitherspieler hier, der für die perfekte Unterhaltung auf der Alm sorgte.
Am zweiten Abend gab es eine so genannte Küchenparty. Das heißt: als „Vorspeise“ wurden alle Gäste direkt in die Küche eingeladen und konnten den Köchen über die Schulter schauen und natürlich nebenbei auch probieren. Ich hab das sonst noch nie wo gesehen und finde das richtig klasse!!

Das Frühstück
Eines der besten Dinge an unserem Aufenthalt war eindeutig das Frühstück. Ich habe ungelogen noch nie so ein großes Buffet gesehen. Es gab natürlich allerlei Käse, Wurst, Gebäck, Obst und vieles mehr. Das coolste war die „Müsli-Bar“. Dort gab’s so viele verschiedene Granola Sorten und ganz viele Nüsse, so dass man sich sein eigenes leckeres Müsli zusammenstellen konnte. Es gab auch richtig frischen Honig aus der Wabe und jeden Tag hatte das Frühstück ein anderes Motto. Wir hatten „Belgisch“ und „Italienisch“ und ihr könnt euch vorstellen wie das Frühstück aussah oder? WAFFELN, MOZARELLA und PROSCIUTTO. yamm yam yammm!! 🙂
Beim Frühstück gab es übrigens auch täglich die Almpost. Da stand immer das Wetterprogramm, verschieden Aktivitäten die es im Hotel gab (Yoga, wandern, Rad fahren,..) und das Abendmenü drinnen. SO lieb und mit sehr viel Herzblut gemacht – ich finde das merkt man auf alle Fälle.

Die Almjause

Weil es noch nicht genug Essen gegeben hat hier (Achtung, Sarkasmus!) gab es jeden Tag noch eine Almjause. Die Almjause ging von 13 bis 18 Uhr und es gab immer zwei verschiedene warme Speisen, kalte Platten, Obst, Kaffee und ganz viel Kuchen. Wir haben uns jedes Mal richtig den Bauch vollgeschlagen aber wenn’s halt so gute Sachen gab, kann man nicht nein sagen, oder?
Einmal gab es Geschnetzeltes, Suppe und etwas Vegetarisches und dann gab es Pesto Spagetthi und Spare Ribs mit Kartoffel Wedges. Alles hat einfach so unfassbar gut geschmeckt und Leute.. den Kuchen kann ich euch nur an’s Herz legen!! SO GUT :O

Es gab auf der Übergossenen Alm einfach so viele tolle Dinge die man erleben kann und wir waren wirklich mehr als happy und entspann zugleich, so einen schönen Aufenthalt zu haben.
Am letzten Abend haben wir uns auch noch umgesehen und den Kinderbereich angeschaut. Der ist vielleicht RIESIG! Da will man selber nochmal Kind sein.
Einen großen Fitnessraum gab es übrigens auch, den wir leider nie benutzten und eine eigene „Public Viewing Ecke“, wo man mit den anderen die WM Spiele schauen, und gute Drinks von der Bar schlürfen konnte.
Mehr Infos zum Hotel und alles weitere findet ihr übrigens HIER.

Dinge die auf der Übergossenen Alm groß geschrieben werden:

  • Nachhaltigkeit
  • Kulinarik
  • Wellness
  • Entspannung
  • Natur
  • Qualität
  • Kinder
  • Familie
  • Wohlfühlen
  • Wandern
  • Skifahren

Wir haben auch noch jede Menge Fotos gemacht also der Ausblick ist auch der absolute Hammer. Wir sind gar nicht mehr aus dem Staunen rausgekommen aber ich würde sagen – seht selbst.

Die vier Tage auf der Übergossenen Alm waren einfach der absolute Hammer und ich bedanke mich ganz herzlich für die tolle *EINLADUNG.

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT