Vor einem Jahr.

 

Vor drei Wochen hatte einer meiner besten Freunde Geburtstag. Ich wollte ihm etwas persönliches schenken, also dachte ich mir, ich schenke David und seiner Freundin Lena einfach ein „Fotoshooting“. Da wir zufällig alle vorletzten Sonntag in Wien waren, waren wir noch gemütlich frühstücken (David, Lena und Sara) und danach spazierten wir einfach durch den siebten Bezirk und ich fotografierte die beiden. Ich war nicht wirklich vorbereitet und machte alles sehr spontan aber für das, dass wir eigentlich keinen Plan hatten, finde ich die Fotos mehr als gelungen!

Heute gibt es also nach langer Zeit wiedermal einen Beitrag mit ganz vielen Fotos die ich gemacht hab. Gleichzeitig möchte ich aber auch wieder meine Gedanken verpacken, da wir an diesem Tag irgendwie auch sehr viel philosophiert haben 😀

 

Nach unserem kleinen Shooting beim Museumsquartier machten wir uns auf den Weg in den Burggarten, weil das Wetter einfach perfekt war. Wir sind in der Wiese gelegen, haben viel geredet und noch mehr gelacht. Irgendwie sind wir dann drauf gekommen, dass die Zeit einfach wahnsinnig schnell vergeht. Das war natürlich kein überraschender Gedanke aber wir haben viel darüber gesprochen, was in einem Jahr alles passieren kann.

 

Ich fing dann an alles aufzuzählen, was vor einem Jahr noch alles anders war. Und die anderen machten mit. Irgendwie war’s wirklich lustig aber irgendwie auch echt erschreckend, einerseits dass die Zeit so schnell vergeht und andererseits, dass so viel passieren kann und man das so bewusst gar nicht mitbekommt.
Was vor einem Jahr alles so anders war, auf das will ich gar nicht groß eingehen aber eins kann ich euch sagen: Ich wurde irgendwie richtig melancholisch.
Zu wissen, dass man wunderschöne Momente erlebt hat, die genau so nie wieder kommen werden – das bringt einen schon irgendwie zum nachdenken. Aber gleichzeitig haben sich auch Dinge geändert und getan, wo man froh darüber ist, dass das jetzt anders ist.

 

 

Manche Sachen verändern sich aber auch nicht und ob das jetzt gut oder schlecht ist, lassen wir mal so stehen, da gibt’s auch wieder zwei Seiten.
Eigentlich sind meine Gedanken sehr logisch und offensichtlich – Ja, Dinge verändern sich oder bleiben gleich, wow, was für eine Erkenntnis haha! Aber ich finde das wird einem erst so richtig bewusst, wenn man intensiv darüber nachdenkt und mit anderen darüber spricht.

Was aber an dem ganzen Tag noch viel wichtiger war, ist dass wir dann auch noch darüber gesprochen haben, was in einem Jahr passieren wird. Also mein Fazit zu dem ganzen Gedankenchaos ist: Es bringt sowieso nicht, in der Vergangenheit hängen zu bleiben. Halte die wunderschönen Marmeladenglasmomente tief in deinem Herzen drinnen und lass die nicht so schönen Erinnerungen gehen. Lass die schönen Momente aber nicht die Überhand nehmen, denn zu sagen „früher war alles besser“ und „jetzt ist alles anders und scheiße“ kann auch nicht gut sein. Behalte die Momente in Erinnerung und heb sie dir für schlechte Zeiten auf aber bleib nicht daran hängen.

Wir haben’s genau richtig gemacht und danach noch Dinge aufgezählt, die in einem Jahr anders sein werden. Wir schworen uns, in genau einem Jahr wieder zu treffen und zu schauen, was sich verändert hat und was gleich geblieben ist. Am 27. August 2018 also. Ob wir das schaffen weiß ich nicht, ich weiß nur dass ich richtig froh bin, solche tollen und schönen Menschen um mich zu haben, mit denen man über Gott und die Welt philosophieren und jeden Blödsinn machen kann.

Lasst uns in die Zukunft schauen und nicht zurück und dennoch im hier und jetzt leben.

Das hier geht jetzt an alle Menschen, die an der schönen Vergangenheit hängen und gerade nicht’s positives sehen, weil „früher alles besser war“: In einem Jahr werdet ihr zurückblicken und genau wissen, warum diese doofe Zeit gerade sein muss. In einem Jahr werdet ihr darüber lachen und daran denken: die Zeit vergeht so verdammt schnell und in einem Jahr kann sich so viel ändern. Denkt daran, was in einem Jahr alles sein wird, sucht euch die guten Dinge raus und lebt einfach so in den Tag. Am Ende kommt sowieso alles so, wie es kommen soll.

 

August 31, 2017

RELATED POSTS

2 Comments

  1. Antworten

    Sabrina

    September 8, 2017

    Wunderschöne Bilder und wahre Worte! Danke fürs Teilen 😊

    Alles Liebe,
    Sabrina

  2. Antworten

    fillequebecoise

    September 14, 2017

    Richtig richtig schöne Fotos!!!
    Die Menschen darauf sind aber auch wirklich schön. Ich finde das muss auch gesagt werden 😉

    Und deine Gedanken und Worte… well, right in my heart! <3
    Mehr weiß ich gerade irgendwie auch nicht zu sagen, ohne wieder einen ganzen Roman zu schreiben 🙈 Danke einfach nur für diesen Denkanstoß 🙂 <3

LEAVE A COMMENT