• No Products in the Cart

Alles hat sich verändert.

 

Wann kam eigentlich das Letzte mal ein so persönlicher Blogbeitrag von mir online? Es ist EWIG aus!
Ich sitze jetzt hier in einem Café und hatte schon in den letzten Tagen den Drang, wieder einmal einen so persönlichen und emotionalen Blogpost rauszuhauen und voilá, hier ist er! Früher hab ich immer solche Beiträge geschrieben, weil es vieles gab was mich beschäftigt hat. Es ist nicht so, dass mich jetzt gar nichts mehr beschäftigt, es sind nur einfach andere Dinge.
Ich habe das Gefühl, dass die meisten meinen Blog lesen, um genau solche Gedanken und Worte von mir zu hören und es war immer schön, einfach drauf los zu tippen und die Gedanken rauszulassen.
Wie gesagt, seit einem halben Jahr beschäftigen mich einfach andere Dinge und ich hatte schlichtweg keine Lust und auch wenig Zeit, drauf los zu tippen.

Doch here I am. Wo der Beitrag hinführen wird?
Ich habe selber keine Ahnung aber da ihr so gerne meinen Gedankensalat lest, bereite ich euch den jetzt zu, also Mahlzeit! 🙂

Was hat mich in letzter Zeit so beschäftigt?

Zeit. Es ist die Zeit, die mich am meisten beschäftigt hat. Zeit vergeht so schnell und vor allem das letzte halbe Jahr war der Wahnsinn. Was alles in so kurzer Zeit passieren kann und wie sich ein Leben verändert. Vor allem mein Leben.
Vor über einem halben Jahr war ich gerade am Ende meiner „Ich-will-an-mir-arbeiten-Phase“. Wisst ihr noch? Vor genau einem Jahr ging es mir nicht ganz so gut und ich beschloss im Sommer 2017, mich zu verändern. Gesagt getan – meine Haarfarbe wurde anders und ich wurde viel stärker und selbstbewusster. Ich blicke zurück und bin ziemlich stolz auf mich weil ich es geschafft habe, mich selbst unglaublich glücklich und zufrieden zu machen. Gleich darauf kam ich mit Peter zusammen und mein glücklich-sein hat bis jetzt angedauert… und geht natürlich auch weiter, ich bin wirklich noch immer sehr happy! Doch im letzten halben Jahr hat sich viel verändert. Ich habe Teilzeit in einer PR Agentur gearbeitet, gekündigt, meine erste Bachelorarbeit mit einem GUT bestanden, viele Prüfungen versemmelt, viel geheult und war gleichzeitig aber auch unfassbar glücklich. Mittlerweile verdiene ich auch schon ein bisschen mehr Geld mit dem Bloggen und ich stecke sehr viel Arbeit hinein.

Viele Freundschaften sind zu Ende gegangen und ich habe gleichzeitig viele neue Leute kennengelernt. Zu diesem Thema möchte ich nicht wirklich genau eingehen aber es ist ein Thema das mich am allermeisten beschäftigt (hat). Freundschaft beruht immer auf einem Nehmen und einem Geben und manchmal klappt das halt nicht so wie man es sich vorstellt. Wie überall im Leben. Ich habe für mich persönlich gemerkt was es bedeutet, wahre Freunde zu haben und welche Eigenschaften wichtig sind und welche wohl eher nicht zu einer richtigen Freundschaft gehören. Manchmal muss es einem halt richtig schlecht gehen um dann das zu begreifen aber wenn mal das dann mal realisiert hat, geht’s nur mehr bergauf und hat wieder mal etwas dazugelernt. Mehr gibt es dazu jetzt mal nicht zu sagen… 🙂

Wie war das mit dem Bachelor-Abschluss?

Ich bin jetzt im sechsten Semester mit meinem Studium. Laut Mindeststudienzeit sollte ich genau jetzt fertig sein. Ich bin es aber noch lange nicht. Die Frage auf die Antwort in welchem Semester ich bin ist immer die gleiche: „Ahh, dann bist du jetzt also eh schon fertig?! :)“. Ehhh nope! Ich habe das Privileg dass meine Eltern mich immer unterstützen und es auch unterstützen dass ich länger zum studieren brauche. Sie unterstützen es weil sie wissen dass ich nebenbei nicht auf der faulen Haut liege und dauernd fortgehe und Drogen nehme. Ich investiere die meiste Zeit in meinen Instagram Account, den Youtube Kanal, den Blog hier und alles was sonst dazugehört. Es macht mir einfach unglaublich Spaß und man sieht immerhin jetzt schon Erfolge und das motiviert einen dann natürlich noch viel mehr, so weiter zu machen 🙂
Ich war letztes und dieses Semester wirklich sehr schlecht auf der Uni. Ich habe kaum Prüfungen geschafft und war selten auf der Uni. Deswegen muss ich jetzt noch einmal alle Kräfte zusammennehmen und bei der letzten Prüfungswoche, jetzt ab 25. Juni richtig Gas geben. Ich bin aber halbwegs zuversichtlich, da ich dieses Mal viel besser organisiert bin und rechtzeitig zu lernen beginne. Ich hoffe dass ich mein Publizistik und Kommunikationswissenschaft Studium in zwei Semestern abschließen kann aber dann stellt sich natürlich wieder die Frage was danach passiert.. also ich stress mich schon ein bisschen aber auch nicht zu viel 😛
Ich hab in den letzten Wochen die Nerven so oft weggeschmissen weil ich SO wenig für die Uni getan hab und so viele Prüfungen nicht geschafft habe aber jetzt hilft weinen auch nicht mehr. Jetzt muss man anpacken und das selbst gelegte Feuer irgendwie löschen. Ich glaub ganz fest dran dass das funktioniert und arbeite natürlich auch dafür. Immerhin ist bei den meisten das Studium ja der Vollzeitjob und wir vergessen das leider viel zu oft. Aber ich bin am richtigen Weg! 🙂

Was hat sich sonst so verändert?

Bis auf die Uni, meinem Blogger Dasein, meinem Freundschaftsdilemma gibt es gar nicht so viel. Obwohl.. das ist doch wohl eh mehr als genug. Vielleicht sollte ich auch noch sagen dass ich Ende Juli aus meiner WG ausziehe und umziehe.. aber das ist eine andere Geschichte.. 🙂

Ich verspreche euch..

Ich habe SO wenig Zeit gehabt, um solche Beiträge wieder zu schreiben und habe bis die Prüfungen vorbei sind auch nicht wirklich Zeit aber ich verspreche euch hoch und heilig, dass ganz bald wieder mehr von den Beiträgen kommen (generell mehr Blogbeiträge) und dass ich dann auch auf Youtube wieder mehr Gas geben werde. Zurzeit schaffe ich einfach nicht alles und ich möchte aber ganz bald wieder komplett durchstarten. Ich weiß dass ihr mich versteht aber ich entschuldige mich trotzdem. Aber seid noch ein kleines bisschen geduldig. Dann geht’s wieder voll los! YES 🙂

 

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT