• No Products in the Cart

Der neue Instagram Algorithmus 2018. Tipps und Tricks für ein besseres Instagame.

Wir schreiben das Jahr 2018 und Instagram ist so beliebt wie noch nie zuvor. Ich muss ehrlich zugeben, ich verbringe einfach so unglaublich viel Zeit auf Instagram und investiere wirklich viel Arbeit. Ich versuche mindestens jeden Tag in Foto zu posten, fotografiere so oft es nur geht, bearbeite die Bilder dann und suche die perfekten Captions dafür. Versteht mich nicht falsch, es macht mir eigentlich unglaublich viel Spaß aber in letzter Zeit bin ich ziemlich genervt. Der neue Instagram Algorithmus verdirbt mir den ganzen Spaß – aber nicht nur mir, auch meine lieben Bloggerkollegen sind davon ziemlich genervt und man kann es uns ehrlich gesagt auch nicht übel nehmen!
Ihr werdet euch jetzt vielleicht fragen ob ich denn keine anderen Probleme habe, als mich über so etwas aufzuregen aber ich finde, so etwas kann man doch auch einmal analysieren und sich darüber aufregen. Sicher gibt es weit schlimmere Dinge als den neuen Instagram Algorithmus aber dieses Thema beschäftigt mich nunmal in letzter Zeit immer häufiger.
Was ich damit genau meine und was man dagegen tun kann, erfährt ihr im heutigen Beitrag.

Wie funktioniert der neue Algorithmus?

Wenn man ein Foto auf Instagram postet, wird es nur 10% deiner Follower angezeigt. Wenn die Interaktionen, also Likes und Kommentare und Impressionen mit diesen 10% gut sind, wird es den restlichen 90% angezeigt. Deswegen funktionieren ein paar Fotos besser als die anderen.

Kurzer Disclaimer: Die Infos die ich für euch habe, sind nicht direkt von Instagram – die würden ihre Geheimnisse wahrscheinlich nicht verraten aber ich habe mich ein bisschen damit beschäftigt und viel bei anderen gelesen. Deswegen gibt es keine Garantie für meine Instagram Infos und Tipps aber here we go.

Was kann ich tun?

EINSATZ zeigen!

Wenn du Interaktionen und Einsatz von anderen sehen willst, musst du genau das selbe dafür geben. Kommentare sind das A und O auf Instagram. Ich weiß wie faul die meisten Blogger (mich eingeschlossen) sind – Kommentare beantworten ist ziemlich mühsam aber sie sind gleichzeitig auch echt wichtig. Wenn du keine Kommentare beantwortest, ist das einerseits nicht nur unhöflich deinen Followern gegenüber, es beeinflusst auch den Algorithmus. Stell dir die Kommentare unter deinen Fotos einfach wie eine Konversation vor – wenn dich jemand fragt woher das und das Accessoire ist, ignoriere das nicht, immerhin würdest du einen Freund auch nicht ignorieren wenn er dich etwas fragt oder dir ein Kompliment macht, oder? 😉 Selbst wenn du ein einfaches Kompliment bekommst, like das Kommentar wenigstens, so dass Instagram deinen Einsatz sieht!
Was auch wichtig ist, ist dass du relativ schnell auf Kommentare antwortest und vor allem auch in der ersten Stunde nach dem posten schnell Kommentare bekommst. Ich weiß nicht genau wieso aber jeder munkelt dass die erste Stunde nach dem posten die wichtigste ist – also zeig Einsatz!
Eine andere unausgesprochene Regel ist auch, dass ein Kommentar mehr als vier Wörter haben muss, um als richtiges Kommentar gewertet werden zu können, also ran an die Tasten und seid kreativ! Nehmt euch kurz Zeit und schreibt ein ehrlich gemeintes Kommentar zu dem Foto, dass ihr gerade kommentiert.

CAPTION THIS!

Wenn du keine von den Kardashians bist, solltest du dir ein bisschen mehr als einen Emoji als Caption einfallen lassen. Sei kreativ und authentisch mit deiner Beschreibung unter deinem Foto, so dass du auch wieder tolle Kommentare von anderen bekommst. Lass dir was cooles einfallen und übrigens: viele meinen auch, dass es einen Einfluss auf den Algorithmus haben kann, wenn du deine Caption innerhalb von 24h noch mal bearbeitest. Schau, dass die Caption gleich passt und du nicht’s nachbearbeiten musst, sonst könnte das auch Auswirkungen haben.

Speaking about Hashtags.

Ich poste oft meine Hashtags in meine Caption und manchmal als Kommentar. Ab jetzt solltest du aber genau aufpassen, wie und wo du deine Hashtags nutzt. Wenn du die Hashtags in deine Kommentare postest, könnte Instagram das als Spam sehen und deine Bilder werden „geshadowbanned“ – das heißt deine Fotos werden unter den Hashtags nicht mehr angezeigt. Probiere außerdem weniger Hashtags aus – nämlich 10 kreative, als 30 Klassiker (#l4l, #potd, #c4c, #instalike,…).
Kopiere nicht unter jedes deiner Fotos die selben Hashtags sondern lass dir unter jedem neuen Foto ein paar spezifische Hashtags einfallen.
Eine neue Funktion ist außerdem, dass du seit Kurzem Hashtags folgen kannst. Instagram mag das, also probier’s am besten gleich aus!

INSTASTORIES!

Ich weiß, Content für den Instagram Feed zu produzieren ist schon genug Arbeit aber jetzt kommen auch noch die Instastories dazu. Diese spielen angeblich auch eine große Rolle beim neuen Instagame. Versuche immer, dass du ständig neue Stories produzierst (ich bin da kein gutes Beispiel haha) und wenn jemand auf deine Story antwortet, antworte so schnell es geht, das zeigt großes „Engagement“.
Wenn du zusätzlich auch noch Locations markierst und Hashtags in den Stories benutzt, können dir diese kleinen Details auch einen zusätzlichen Instagram Algorithmus Boost bescheren. Bleib aber authentisch und kreativ und versuche nicht, gezwungen irgendwelche langweiligen Stories rauszuhauen, sonst verlierst du womöglich auch noch Follower!

Fazit

Instagram soll primär natürlich Spaß machen und nicht zu irgendeinem Zwang werden. Der neue Algorithmus macht uns das halt ein bisschen schwerer aber alles in allem sollten wir versuchen, authentisch und kreativ zu bleiben, und uns den Spaß nicht verderben zu lassen. Sicher ist es nervig, wenn die Reichweite der Fotos plötzlich nur mehr die Hälfte beträgt aber genau deswegen sollten wir umso mehr „dran“ bleiben und uns gegenseitig unterstützen. Macht gegenseitig Shoutouts, promotet eure Lieblingsaccounts, kommentiert lieb und ehrlich gemeinte Kommentare unter coole Fotos und bleib euch selber treu!
Ich bin natürlich auch kein Instagram Profi und hauptsächlich mache ich es, weil es mir wahnsinnig Spaß macht und ich liebe die Interaktion mit den anderen aber ja, es ist halt wirklich nervig wenn man so viel Arbeit investiert und deine Posts so wenigen Leuten angezeigt werden.

Vielleicht ändert sich das Ganze bald wieder aber bis dahin wisst ihr wie’s funktioniert. Garantie hab ich keine für euch, wie schon gesagt, aber es ist jedenfalls sicher worth a try 🙂

@mutausbrueche <3

 

QUELLE: https://heleneinbetween.com/2018/01/beat-instagram-algorithm-get-engagement-ever.html

 

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT